Drei tierische Vater-Kind-Wochenenden mit insgesamt 49 Vätern und 85 Kindern fanden im Herbst 2021 im Haus Bayerischer Wald in Lambach statt – natürlich unter Einhaltung der Corona-Vorschriften.

Nach langer Corona-Auszeit war es schön zu erleben, wie sehr es die Kinder und Väter genossen, endlich Zeit füreinander zu haben, um gemeinsam unbeschwerte und erlebnisreiche Tage verbringen zu können.

Warum Vogelschutz vor der Haustür? Wieso sollen wir uns um die kleinen Piepmatze kümmern? Mit diesen Fragen begannen am Freitagabend die Vater-Kind-Wochenenden.

Vögel sind ein wichtiger Teil unseres Ökosystems. Wenn sie immer mehr verschwinden, gerät in der Flora und Fauna vieles aus dem Gleichgewicht. Durch viele konkrete Beispiele konnte der Referent und Leiter dieser Va-Ki-Wo’s, Sebastian Wurmdobler, diese Tatsache anschaulich erklären.

Außerdem mussten die Hobby-Ornitholog*innen ihr Fachwissen unter Beweis stellen und herausfinden, welche Vögel in unseren Gärten zu finden sind und woran man sie am besten erkennen kann.

Der Samstag stand ganz unter dem Motto „Vogelschutz“. Bei einer Vogelexkursion rund um Lambach konnten die Kinder mit ihren Vätern allerlei Vögel beobachten und ihren Rufen lauschen. Doch das war gar nicht so einfach, endlich mal ein paar Vögel vor das Fernglas zu bekommen. Viel Geduld und Ruhe waren da wichtige Voraussetzungen.

Angelika Nelson vom Landesbund für Vogelschutz führte diese Vogelexkursion an und vermittelte dabei wissenswerte Fakten über unsere heimische Vogelwelt.

Während die einen sich auf die Lauer legten, durften die anderen Futterhäuschen bzw. Nistkästen bauen. Schnell wurde im Garten der Familienferienstätte eine Werkstatt errichtet. Dort begannen dann die Handwerker zu sägen, zu bohren und zu schleifen.

Selbst die Jüngsten unter uns durften schon ihr handwerkliches Geschick beim Sägen mit der Stichsäge und beim Schrauben unter Beweis stellen. Das gemeinsame Handwerken und Kreativsein hat allen tierisch viel Spaß gemacht.

Zum Glück spielte auch jedes Mal das Wetter mit. So luden die sonnigen Herbsttage zum Spielen und Toben in der Natur ein. Es war schön zu beobachten, wie sehr die Väter diese unbeschwerten Momente mit ihren Kindern genossen.

Am Sonntagmorgen trafen sich die Vogelkundler*innen nach dem Frühstück in der Hauskapelle, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Danach stand dann die Abschluss- und Reflexionsrunde auf dem Programm.

„Das Wochenende hat tierisch viel Spaß gemacht!“ „Schade, dass es schon wieder vorbei ist!“ „Das Va-Ki-Wo hat mal wieder so richtig gutgetan!“ „Beim nächsten Mal sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei” So brachten die Väter und Kinder ihre Meinung zum Va-Ki-Wo 2021 auf den Punkt.