Kolping wandert mit der Bibel

8 Kolpingschwester und -brüder wanderten vom 29. Juni bis 01. Juli 2018 mit der Bibel im Rucksack zum kleinen Arbersee.

 

Das Leben verläuft nicht geradlinig. Eigentlich ganz gut, denn sonst währe es zu bequem und auch zu langweilig. Das mag etwas provozierend klingen, denn so mache Abzweigung kann durchaus sehr schmerzlich oder auch bedrohlich sein.

 

Doch wenn man das Leben als einen Weg, etwa als Lebensweg, betrachtet, dann gehören Kreuzungen, dann gehören Brennpunkte und Entscheidungen und Abzweigungen dazu. Und weil sie dazugehören, ist ein konstruktiver Umgang mit diesen hilfreich und sinnvoll.

 

„Kreuzungen und Abzweigungen“ war daher das Thema der Bibelwanderung des Kolping-Erwachsenenbildungswerkes Regensburg in Lambach. Auf dem Wanderweg wurden die Teilnehmer/innen öfters mit Kreuzungen oder Abzweigungen konfrontiert. Dort hielt man inne und schöpfte aus der christlichen Spiritualität Kraft und betrachtete Entscheidungshilfen. Gebet, die Bibel und gemeinsame Gespräche begleiteten die Gruppe.

 

Der gemeinsame Weg führte heuer von Lohberg über die Mooshütte zum kleinen Arbersee. Die Bibelwanderer gönnten sich die Auszeit und entdeckten die Natur im Lamer Winkel als spirituellen Kraftquell führ ihren Alltag.

 

Als äußerst kompetenter Referent und Wanderbegleiter stand dieses Jahr erstmals Pastoralreferent i.R. Albert Steber aus Abensberg zur Verfügung. Die Lieder (von Kurt Mikula, Thomas Laubach, Pater Norbert Becker oder Ludger Edelkötter) und die Gedanken und Gebeten (von Lothar Zenetti über Franz von Assisi und Frère Roger, Taizé) bis hin zu phantasievollen und rationalen Regeln für eine gute Entscheidung von Ignatius von Loyola, ließen das Wochenende zu einem nachhaltigen Erlebnis werden.

 

Nach der Anreise und der Zimmerverteilung, dem reichhaltigen Abendessen, der Begrüßung, dem Kennen lernen & Austausch und der Einführung in das Thema mündete am ersten Tag der Abend in das gemeinsame Abendlob. Anschließend blieb noch genügend Zeit für ein gemütliches Zusammensein.

 

Der zweite Tag begann mit der gemeinsamen Laudes, dem Morgenlob der Kirche. Nach dem Frühstück ging es von Lohberg über die Mooshütte zum idyllisch gelegenen, kleinen Arbersee. Die Gedanken kreisten um Kreuzungen und Abzweigungen: Wenn Leben durchkreuzt wird von Menschen... Gedanken… Entscheidungen… Krankheit… Leid...

Am Abend konnten die Teilnehmer/innen bei einer Musikmeditation zur Ruh kommen. Nach der erholsamen Abendmeditation und einem spirituellen Tagesabschluss war wieder gemütliches Zusammensein angesagt.

 

Als Hinführung zum Gottesdienst am Sonntagvormittag, tauschten sich die Anwesenden über das Tagesevangelium miteinander aus, um sich so für die gemeinsames Feier des Gottesdienstes einzustimmen.

 

Nach der Abschlussrunde mit Reflexion und dem Mittagessen traten die Kolpingschwestern und Kolpingbrüder auch schon wieder die Heimreise an, doch nicht ohne dem Referenten Albert Steber für seine einfühlsame Begleitung und dem Personal des Kolping-Ferienhauses Lambach für den tollen Service gedankt zu haben.

 

Natürlich möchte man sich 2019 in der Stille von Lambach wiedersehen wenn es heißt „Spiritualität und Natur - Mit der Bibel wandern“.

Seminar im Hochseilgarten für Paare, die heiraten wollen

vom 05. bis 07. April 2019

Programmheft 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolping-Erwachsenenbildungswerk Regensburg e.V. | Impressum | Datenschutz