Entspannt erziehen - geht das? Kolping setzt auf kesse Erziehung

Seit 2009 hat das Kolping-Erwachsenenbildungswerk Regensburg e.V. (KEBW) 52 Elternkurse "Kess-erziehen" durchgeführt. 568 Mütter und Väter haben mit Begeisterung daran teilgenommen. Heuer werden elf Elternkurse angeboten und für 2020 laufen schon die Planungen.

 

Kess-erziehen war auch im Jahr 2018 ein wichtiges Angebot im Programm des KEBWs. Zwölf Kurse und ein Ausbildungskurs zur Kess-erziehen-Kursleitung konnten mit den verschiedensten Kooperationspartnern erfolgreich durchgeführt werden. Eltern erhalten konkretes „Handwerkszeug“ für den Erziehungsalltag.


Das Ziel ist doch eigentlich ganz klar: Als Eltern will man seine Kinder so erziehen, dass sie sich zu selbstbewussten und starken Persönlichkeiten entwickeln. Man will respektvoll mit ihnen umgehen und ihre Würde achten. Und trotzdem landen sehr viele im Alltag doch immer wieder beim Herumnörgeln, Schimpfen und Schreien und sehen sich nicht in der Lage, ihr Verhalten zu verändern.


Mit dem Konzept Kess-erziehen, das vom Kess-erziehen-Institut für personale Pädagogik auf der Grundlage der Individualpsychologie entwickelt wurde, hat das KEBW eine praktische Erziehungshilfe für Eltern und Erziehende im Angebot.


Kess steht als Abkürzung für vier wichtige Grundüberzeugungen des Elternkurses auf denen das Erziehungsmodell aufbaut: kooperativ - ermutigend - sozial - situationsorientiert.


Das Kolping-Erwachsenenbildungswerk hat drei Kurse im Angebot, für die kompetente und motivierte Kess-erziehen-Kursleiter*innen vermittelt werden können:

  • Kess-erziehen: Von Anfang an -  Elternkurs für Mütter und Väter von Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren
  • Kess-erziehen: Weniger Stress - mehr Freude - Elternkurs für Mütter und Väter von Kindern im Alter von 3 bis 11 Jahren
  • Kess-erziehen: Abenteuer Pubertät - Elternkurs für Mütter und Väter von Jugendlichen im Alter von 11 bis 16 Jahren

 

In den Kursen werden den teilnehmenden Müttern und Vätern eingefahrene Verhaltensweisen bewusst. Sie bekommen viele Anregungen und Unterstützung, neues Verhalten auszuprobieren, etwa Grenzen respektvoll zu setzen, zur Kooperation zu motivieren und achtsam - vor allem in Konfliktsituationen - miteinander in der Familie umzugehen.


Die Elternkurse setzen in ihrem Konzept auf ein starkes Miteinander von Eltern und Kindern, ohne dabei jedoch die Verantwortung der Eltern aus den Augen zu verlieren. Viel Wert wird bei den Inhalten der Kurse auf das Verstehen der Handlungsweisen des Kindes bzw. Jugendlichen, aber auch - situationsbezogen - auf das angemessene Reagieren der Eltern
gelegt.

 

Durch die Mischung aus einem theoretischen Teil sowie Übungen und Anspiele aus dem Familienalltag, die jeder bestimmt schon einmal erlebt hat, werden die „kessen“ Inhalte vermittelt.


Anregungen wie das Schaffen und Erleben von „Edelsteinmomenten“ oder, das „verständnisvolle Zuhören“ sowie die Durchführung eines „Familienrates“ dienen als Ermutigung, im bisherigen Erziehungsstil etwas Neues auszuprobieren.


Auch das Thema „Grenzen setzen und was passiert, wenn Grenzen überschritten werden“ kommt nicht zu kurz. Durch das Aufgreifen von Beispielen aus dem Erziehungsalltag werden Alternativen zu Strafen und Schimpfen aufgezeigt.


Nach den jeweils 5 Einheiten zu je 2 1/2 Stunden waren sich die Teilnehmer*innen aller Kurse einig, dass sie in ihrer bisherigen Erziehung schon auf dem richtigen Weg waren, der durch die Inhalte der Kurse Kess-erziehen noch klarer wird.


Kess-erziehen vermittelt keine Methode, sondern möchte die Erziehungshaltung neu überdenken und Alternativen anbieten, so dass mancher Konflikt erst gar nicht entsteht. „Ich gehe jetzt viel selbstbewusster an die Herausforderungen des Erziehungsalltags heran!“ so eine Mutter, die nach positiven Veränderungen durch den Kurs gefragt wurde.


Nicht nur dass Eltern konkrete Hilfe für die Erziehung angeboten werden konnte, auch für die Kolpingsfamilien boten sich durch Kess-erziehen neue Möglichkeiten. Zum einen gewinnt Kolping an Profil und wird so als kompetenter Partner im Bereich der Familienbildung wahrgenommen und zum anderen entstehen für eine Kolpingsfamilie neue Kontakte zu jungen Familien.


Eben, weil in der Familienbildung eine große Chance für die Zukunftssicherung der Kolpingsfamilien steckt, ist das Interesse und die Nachfrage nach den Elternkursen nicht nur bei den Eltern sehr groß.

neue Gottesdienstvorschläge für Kolpinggedenktag 2019

Seminar im Hochseilgarten für Paare, die heiraten wollen

vom 03. bis 05. April 2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolping-Erwachsenenbildungswerk Regensburg e.V. | Impressum | Datenschutz