Ich bin Vorsitzende/r - und jetzt?

Fit für's Ehrenamt für (neue) Vorsitzende

 

Vorstand einer Kolpingsfamilie zu sein ist eine interessante und spannende Herausforderung. Das bestätigten die 14 Teilnehmer/innen, die am 13. April 2013 an dem Seminar im Diözesanzentrum teilnahmen.

 

Die Vorstellungsrunde zeigte, dass in vielen Kolpingsfamilien im Vorsitzendenamt ein Generationswechsel stattgefunden hat. Dabei ist die Leitung teilweise nach Jahrzehnte langem Engagement der Vorgänger in jüngere Hände übergegangen.
Nach der Vorstellung der Referenten, die im letzten Jahr durch den Bundesverband zu Praxisbegleitern ausgebildet wurden und der Wertung der angebotenen Themen durch die Teilnehmer, stellte Monika Sander die Person Adolph Kolping und sein Werk vor. Ausführlich erläuterte sie die Leitsätze und die Homepage des Kolpingwerkes Deutschland.
In einem zweiten Block ging Werner Müller auf die Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Vorsitzenden ein.
Nach dem Mittagessen gelang es Mathias Wagner mit den Vorträgen über das Vereinsrecht, Haftung und Steuerfragen erfolgreich gegen das „Suppenkoma" anzukämpfen.
Josef Sander referierte über die Themen Versicherungen und die neue Satzung für die Kolpingsfamilien, bevor Peter Müller das Projekt „Begleitung und Beratung von Kolpingsfamilien" vorstellte.
Diözesansekretär Ludwig Haindl hatte für die Teilnehmer Informationen und wichtige Adressen für die praktische Arbeit parat.
Am Ende der Veranstaltung dankte Josef Sander den Teilnehmern für ihr Kommen und betonte, dass die Programmpunkte nur angerissen werden konnten. Er bot an, bei Bedarf einzelne Themen im Rahmen von „Fit für's Ehrenamt" zu vertiefen.

Programmheft 2018

Seminar im Hochseilgarten

für Paare, die heiraten wollen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolping-Erwachsenenbildungswerk Regensburg e.V.
Impressum