"Schau was ich kann!" - Familienmesse im DEZ

Unter dem Motto "Schau, was ich kann!" veranstaltete die Stadt Regensburg die Familienmesse. Und das KEBW war wieder mit dabei!

 

Am 11. November 2017 präsentierten sich auf der Ausstellungsfläche im Donaueinkaufszentrum Vereine, Einrichtungen und Institutionen, deren Angebote sich an Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern richten.

 

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Amt für Jugend und Familie, das selbstverständlich auch mit seinem breiten Spektrum an Angeboten und Informationen vertreten war, vor allem im Bereich der Jugendhilfe. Darüber hinaus stellten sich viele weitere Organisationen vor, die Beratung, Hilfe und Unterstützung in den unterschiedlichsten Lebenslagen bieten.

Kess erziehen in Pförring

Kolping setzt auf kesse Erziehung. 9 Mütter und Väter haben sich im Herbst 2017 intensiv mit dem Thema Erziehung auseinandergesetzt.

 

Geht das: Kinder erziehen ohne Schimpfen, Schreien und ausrasten? Ohne sich in eine Kette von Konflikten zu verhaken? Gelassen und mit ruhigen Nerven?

 

Immer mehr Eltern suchen eine Antwort auf diese Fragen. Erziehen ist eine der zentralen aufgaben der Familie. Kinder sollen eigenständig, verantwortungsvoll, kooperativ und lebensfroh groß werden. Eltern suchen deshalb nach Wegen, mit ihren Kindern partnerschaftlich umzugehen, dabei aber auch die notwendigen Grenzen zu setzen. Dies ist ein Balanceakt, der nicht immer leicht fällt. In Pförring haben sich Mütter und Väter von Kindern von drei bis elf Jahren auf Initiative der Kolpingsfamilie Pförring in Kooperation mit dem Kindergarten St. Josef Pförring, der Grund- und Mittelschule Pförring und dem Kolping-Erwachsenenbildungswerk Regensburg zum Elternkurs „Kess erziehen" im neuen Pfarrzentrum St. Leonhard getroffen.

Von der Kunst des Fotografierens: Natur- und Landschaftsfotografie, Makroaufnahmen

Beim kreativen Fotowochenende wurde die Natur trotz Wind und Regen gekonnt in Szene gesetzt.

 

Wie fängt man besondere Stimmungen ein? Und wie bringt man Menschen über die Natur zum Staunen? Mit diesen Fragen beschäftigten sich 20 fotobegeisterte Teilnehmer/innen beim Kreativ-Wochenende vom 06. bis 08. Oktober 2017 im Kolping-Ferienhaus Lambach.

 

Eines steht fest: Die Natur lädt uns immer wieder zum Staunen ein und wir erleben dabei einen unbeschwerten Moment. Staunen ist etwas, das den Alltag unterbricht. Es entschleunigt für einen kurzen Augenblick unser oftmals hektisches Treiben. Gerne möchte man diesen Moment für immer festhalten. Mit unseren Kameras versuchen wir dann, diese stimmungsvolle Atmosphäre einzufangen. Dabei erleben wir, dass diese Art der Fotografie durchaus etwas Meditatives in sich birgt und großen Spaß macht. Doch wir merken auch, dass das Ganze auch mit ganz eigenen fototechnischen Herausforderungen verbunden ist.

Leben - sonst nichts!

Frauenwochenende vom 22. bis 24. September 2017 im Exerzitienhaus Maria-Hilf in Cham.

 

Letztes Wochenende im September bedeutet: Zeit fürs Frauenwochenende! So viele Frauen wie noch nie, machten sich auf den Weg ins Exerzitienhaus Maria-Hilf nach Cham, um ein paar entspannte, aber auch informative Tage miteinander zu verbringen.

 

Bereits beim Abendessen am Freitag trafen altbekannte aber auch neue Gesichter aufeinander. Man machte sich miteinander bekannt oder tauschte Erlebnisse aus. Die Kennenlernrunde nach dem Abendessen fiel entsprechend kurz aus, da bereits die Kräuterpädagogin Isabella Fischer aus Tegernbach wartete, um unser Interesse mit dem Thema „Räuchern mit heimischen Kräutern und Harzen für Körper und Seele“ zu erwecken.

 

Neuer Diözesanpräses: „Herzlich willkommen Karl-Dieter!“

Amtseinführung des neuen Kolping-Diözesanpräses

 

„Wir freuen uns, dass Du da bist, wir heißen dich herzlich willkommen!“, so begrüßte Kolping-Landespräses Christoph Huber am Samstag, 16. September 2017 den neuen Regensburger Kolping-Diözesanpräses Karl-Dieter Schmidt beim Gottesdienst in der Alten Kapelle. Sechs Priester, darunter auch Ehrenpräses Harald Scharf und Diakon Uli Wabra konzelebrierten bei der Amtseinführung, umgeben von zahlreichen Kolping-Bannern in einer der ältesten und traditionsreichsten Kirchen Bayerns. Die musikalische Begleitung übernahm Bezirkspräses Diakon Thomas Steffl an der Orgel sowie der klanggewaltige Fanfarenzug der Kolpingsfamilie Tännesberg unter der Leitung von Rainer Dobmeier. Auch Seelsorgeamtsleiter Thomas Pinzer wünschte dem neuen Präses Glück und Gottes Segen.

 

Beim Bannerzug zum Kolpinghaus machte der Fanfarenzug aus Tännesberg nochmals lautstark, und mit seinen farbenprächtigen Kostümen auch optisch, in der Domstadt auf sich aufmerksam. Zahlreiche Passanten waren vom Kolpingzug auf der Straße sichtlich überrascht und beeindruckt.

Seminar im Hochseilgarten

für Paare, die heiraten wollen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolping-Erwachsenenbildungswerk Regensburg e.V.
Impressum